Qualverwandtschaften

Qualverwandtschaften

Freunde kannst du dir aussuchen, deine Herkunftsfamilie nicht.
Warum erzähle ich dir das? Weil ich gerne mit einem weit verbreiteten Irrtum aufräumen möchte: Deine Familie, das sind DIE Menschen, die dir am nächsten stehen. Automatisch und ungefragt.

NEIN. Dem ist nicht so. An dieser Überzeugung festzuhalten, kann lebenslanges seelisches (und in der Folge oft auch körperliches) Leid bedeuten. Denn wenn diese Zugehörigkeit nicht spürbar ist, strengst du dich an. Weil du dazugehören möchtest. Ein zutiefst verständlicher Wunsch, der sich aber leider allzu oft nicht erfüllt.

Fühlst du dich in deiner Familie auch fremd? Unverstanden? Außen vor? Dann bist du in zahlreicher Gesellschaft. So viele Menschen haben das Gefühl, ‚aus Versehen‘ in ihrer Herkunftsfamilie gelandet zu sein. Wie sehr sie sich auch bemühen, sie fühlen sich ihr fremd. Und glauben am Ende auch noch, es wäre ihre ‚Schuld‘. Es ist aber vielmehr so, dass Familienbande NICHT automatisch Einigkeit, Harmonie und Unterstützung bedeuten.

Vielleicht hast du einen Beruf gewählt, der untypisch ist für deine Famile. Oder du hast den Ort verlassen, in dem alle anderen geblieben sind. Du hast dich gegen Kinder entschieden, im Gegensatz zu allen anderen.
Jeder wünscht sich die Liebe und Anerkennung der eigenen Familie. Wenn das partout nicht gelingen will, ist es absolut okay, wenn

– dir andere Menschen näherstehen als deine Familie.
– du bei Menschen außerhalb deiner Familie Unterstützung und Anerkennung suchst und findest.
– du den Kontakt zu deiner Familie auf ein Minimum reduzierst oder ganz einstellst.
– du dir immer wieder klarmachst, dass niemand Schuld hat.

Die Macht der unterdrückten Probleme und Gefühle

Woran merken Sie, dass Sie Probleme schon längere Zeit unter den Teppich kehren, ignorieren oder leugnen?
Alles, was wir wegdrücken, kostet Energie. Unglaublich viel Energie. Und die fehlt da, wo man sie wirklich braucht. Sie sind irgendwie ständig müde, schlapp und lustlos ohne körperliche Ursachen.
Wobei sich irgendwann auch der Körper unangenehm zu Wort meldet, wenn Sie negative Emotionen dauerhaft mit Verachtung strafen. Körper und Seele sind nämlich ein unschlagbar gutes Team. 😉
Ein weiteres Indiz kann eine permanente unterschwellige Gereiztheit sein. Die halt auch mal heftig ausfällt, wenn zusätzlicher Stress auftaucht.
Sie ziehen sich zurück. Auch von wohlwollenden Menschen in Ihrem Leben. Zu groß ist die Gefahr, dass sich Ihre Unzufriedenheit offenbart und unbequeme Fragen riskiert.
Kommt Ihnen irgendwas bekannt vor?!

Krise als Chance

Jetzt bin ich mal unbequem. Wohlwollend unbequem: Krisen bringen Probleme schonungslos ans Tageslicht. Ja oft intensivieren sie diese gleichzeitig noch. Wenn Sie sich also zum Beispiel Ihre Beziehungsprobleme schon lange mehr oder weniger erfolgreich deckeln und schön reden, haben sie aktuell eine reale Chance, Ihnen um die Ohren zu fliegen.
Die nun schon seit über einem Jahr andauernde Corona-Krise fordert uns alle, bringt uns an unsere Grenzen und darüber hinaus. Faule Kompromisse funktionieren jetzt nicht mehr.
„Auch das noch!“, denken Sie  jetzt vielleicht. Aber es ist auch eine Chance, Probleme anzugehen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Wir haben mehr Zeit als üblicherweise, da viele unserer gewohnten Freizeitaktivitäten wegfallen.
Wenn Sie also die Krise als Ihre Chance nutzen möchten, vereinbaren Sie einen Termin mit mir: 06421/98 37 05.